|

13. Juli 2021 / Comments (0)

Radmarathon Grieskirchen – 6h Solo

Bericht von Markus Fiedler:

10.07.2021

Nachdem der Wetterbericht für Samstag dem 10.07. gutes Wetter voraussagte, haben Roland und ich kurzerhand beschlossen beim Bewerb 6h solo teilzunehmen. Um 11:55 Uhr startete ich mit einem etwas kleinerem Starterfeld als in den vergangenen Jahren, aber immerhin waren es doch gut 130 Starter in diesem Bewerb. Ich konnte mich in der Verfolgergruppe gut positionieren, leider gab es wieder nur eine Hand voll Tempomacher, der Rest fühlte sich im Windschatten sehr gut aufgehoben. Außerdem hatte so mancher auch noch fahrtechnische Probleme. Da ich heuer auf mich alleine gestellt war, das heißt ohne Betreuer, musste ich über kurz oder lang die Strecke und dadurch auch die Gruppe verlassen um mich wieder zu versorgen. In der 5. Runde war es dann soweit. Motiviert und frisch versorgt ging es auf die Strecke zurück. Die Gruppe immer noch im Sichtfeld, versuchte ich wieder Anschluss zu finden. Nach einiger Zeit kamen von hinten einige schnellere Fahrer wo ich mich anhängen konnte. Aber leider musste ich kurz vor erreichen der Gruppe doch abreißen lassen. Ich fuhr dann ungefähr 3 km mit ca. 100 Meter Abstand hinter her, ehe ich mir eingestehen musste das ich sie nicht mehr erreichen werde. Ab diesem Zeitpunkt durfte ich die Runden alleine fahren. Außerdem fuhr ich mich mit diesem Aufholversuch kaputt. Ich benötigte fast 2 Runden bis sich mein Körper wieder erholen konnte und ich wieder so einigermaßen um die Runden kam. Ab diesem Zeitpunkt meldeten sich immer öfter die Krämpfe. Sie waren die letzten Runden eine doch sehr unangenehme Begleiterscheinung, zurückzuführen auf zu wenig Training und meiner Teilnahme am Backyard Ultra eine Woche zuvor.

Nach 6 h konnte ich mit 9 Runden (=193 km) das Rennen auf Platz 33 beenden. Ich bin mit meiner Leistung zufrieden, da ich weiß mit Betreuer, ein bisschen mehr Training, wäre eine weitere Runde gegangen. Es war wie immer in Grieskirchen ein sehr anstrengender Tag aber am Ende ist es auch immer schön dabei gewesen zu sein. Für Roland tut es mir sehr leid, durch einen Platten musste er leider das Rennen in der 7. Runde beenden, er war ausgezeichnet unterwegs und hätte mit Sicherheit die magische 10. Runde geschafft.

Last modified: 13. Juli 2021