|

13. Oktober 2021 / Comments (0)

Wolfgangseelauf 2021 – 27 km Klassiker – Armin

Bericht von Armin Blasch:

Die Off-Season nochmal nach hinten verschoben … jup, denn da unser Sohn doch früher als gedacht das Licht der Welt erblickte und schon fit und munter für seinen ersten Ausflug war, ging es als echten Saisonabschluss (anstatt meiner pers. #marathondahoamchallenge21) noch an den schönen Wolfgangsee im Salzkammergut. Für mich persönlich ist der Wolfgangseelauf immer der perfekte Laufabschluss einer erfolgreiche Saison.

So auch vergangen Sonntag, mit der Family im Gepäck, ging es früh nach St. Wolfgang am Wolfgangsee. Am Programm stand der Klassiker mit 27 km und 295 hm, sprich einmal rund um den Wolfgangsee inkl. Falkenstein.

Begrüßt wurden wir noch von dicken Nebelschwaden, doch nach den ersten 5-6 km öffneten sich die Wolken und die Sonne kam zum Vorschein, bei angenehmen 13 Grad, also perfekte Lauftemperaturen.

Am Start um 10:30 im Ortszentrum von St. Wolfgang traf man noch einige bekannte Gesichter, auch Berni die sich auch auf die 27 km wagte (und diese auch sehr erfolgreich absolvierte, herzliche Gratulation nochmal 😉 ).

ASC RULES … mit Lauffreunden am Start (in der Mitte der Gesamt 7. Patrick Tröscher)

Bei doch eher kleinerem Starterfeld als in den letzten Jahren ging es frisch und motiviert los. Locker die ersten KM bis zum Anstieg auf den Falkenstein der diese 27 km doch zu einem knackigem Rennen macht. Die HM hinter einem gelassen, ging es ab St. Gilgen los mit dem Halbmarathon, eher flach mit einigen Schotterpassagen und zum Schluss auch mit kupiertem Gelände bis ins Zentrum von St. Wolfgang.

Meine persönliche Bestzeit von 02:15 h (aus 2018) zu knacken stand an diesem Tag also oberstes Ziel. Ich fühlte mich locker und fit, nicht nervös und fand auch im Rennen immer schön in den Rhythmus. Mit meinem zufällig getroffenen Lauf- sowie Stravakollegen Manuel ging es gemeinsam ab St. Gilgen Richtung Ziel, wir pushten uns gegenseitig und hielten einen Schnitt von 04:30-04:40 aufrecht. Zum Schluss konnte ich mich noch absetzen, ich fühlte mich gut und finishte mit einer Zeit von 02:07 h (88. Platz Gesamt / 04:43 Schnitt). Mega happy und nicht völlig ausgepowert verbrachte ich dann noch mit meiner Family einen schönen sonnigen Nachmittag am Wolfgangsee.

Nun ist es gut mit der Saison 2021, wieder 3 sehr erfolgreiche Bewerbe in den Büchern. Nun heißt es “all eyes on” meinen Sohn sowie ev. Wintertrainingseinheiten (je nach Zeit und Möglichkeit 😉 ) … schauen wir was nächstes Jahr 2022 vl. so möglich ist.

#staytrained und liebe Grüße Armin

Last modified: 13. Oktober 2021