KONTAKT | IMPRESSUM | LINKS

Bericht von Armin Blasch:

Nach 2017 ging ich nach einem Jahr Pause, am 24.08.2019 wieder an den Start der 9. Auflage des Red Bull 400 in Österreich. Auch dieses Mal wieder auf der Paul-Außerleitner-Schanze in Bischofshofen. Da wo sich im Winter die Skispringer in die Tiefe stürzen, hieß es an einem heißen Samstag mit Sonnenschein und ca. 30 Grad für 1.800 SportlerInnen aus 23 Nationen die härtesten 400 m der Welt nach oben zu erklimmen, hier warten genau 400m / 140 Höhenmeter & 35 Grad Steigung auf die Einzelstarter/Staffeln/Mixedstaffeln sowie Firefighterstaffeln.

Für meinen Freund & Red Bull 400 Legende Dominique und mich war dies die 7. bzw. 8. Teilnahme an diesem lässigen und top organisierten Event in Österreich. Wir wussten daher was auf uns zukommen würde und bereiteten uns wie jedes Jahr speziell darauf vor. Da dies unser Abschiedsjahr beim Red Bull 400 war, reisten wir am Samstag schon mit einer großen Vorfreude an. Nach Startnummernabholung und Geländebesichtigung machten wir uns für unseren ersten Vorlauf (Heat 1 von 12) bereit, einem direkten Duell mit Dominique sowie weiteren 69 Teilnehmern.

Um 11 Uhr ertönte der Startschuss und los gings, über die Auslaufpiste direkt hinauf, über eine Rampe auf den Schanzentisch und die Anlaufspur bis ins Starthaus, harte 400 m die alles abverlangen.

Meine Taktik wie jedes Mal, am Anfang die Gegner ziehen lassen und kurz vor dem Schanzentisch Gas zu geben, ging wieder auf und so fiel ich nach einem kl. Schlusssprint gegen 3 Konkurrenten mit einer neuen pers. Bestzeit von 05:00 min. über die Zeitmatte ins Ziel, 7. Platz von 71. Startern. Was will man mehr, eine Top Platzierung sowie meine pers. Bestzeit um 3 sec. verbessert. Das sollte sich fürs Halbfinale ausgehen. Mein Freund Dominique, schaffte mit den ausgezeichneten 11. Platz und einer Zeit von 05:14 min. eine weiter starke Platzierung und konnte sich so auch für das Halbfinale qualifizieren.
Zwischenstand von 12 Heats Gesamt: 113. Platz von 852 Startern.

Im 2. und 3. Halbfinale von 4 starteten Dominique und ich, nach 3h Pause, Regeneration sowie Aktivierung den zweiten Anlauf auf die Schanze. Unser Ziel hieß klar die Zeit vom Vorlauf zu halten und ein gutes Ergebnis zu platzieren. Das Niveau des Halbfinales war natürlich sehr hoch jedoch fühlte ich mich soweit fit und voller Energie und konnte mit einer Zeit von 05:03 um den 31. Platz das Halbfinale 2 finishen, Dominique holte sich mit einer Zeit und einer  konstanten und weiteren starken Leistung von 05:19 den 19. Platz im Halbfinale 3. Herzliche Gratulation nochmal an dieser Stelle!
Endergebnis von 4 Semifinale Gesamt:  101. Platz von 243 Startern

Sehr happy und zufrieden mit unserer Leistung traten wir wieder unsere Heimreise an, wie jedes Jahr eine tolle und spannende Veranstaltung, viele bekannte Gesichter und eine coole Stimmung! Mal etwas anderes als Halbmarathon, Marathon, Triathlon und Co. Sehr empfehlenswert wer sich mit Freunden mal sportlich messen will ;-)

Mitte September heißt es nochmal, all eyes on. Mit der Reise nach Planica (SLO) werden wir unseren Schlusspunkt der Saison sowie unserer Red Bull 400 Story setzen!

Für alle Mitglieder:

Bei Wettbewerben bitte auf Angabe des einheitlichen Vereinsnamen achten:

UASC Attersee West