KONTAKT | IMPRESSUM | LINKS

Bericht von Armin Blasch:

Schon letztes Jahr angemeldet, stand nun am 22.06.2019 ein kleines Saisonhighlight am Programm. Der 2. Traunsee Halbmarathon, ein professionell organisierter Halbmarathon in traumhafter Kulisse mit spannender und bekannter Streckenführung.

Die Strecke führte von Ebensee (inkl. 4 km Schleife in Ebensee) über die Bundesstraße (außerhalb der Tunnelkette Traunkirchen) bis auf den Rathausplatz Gmunden. Ein gewaltiges Starterfeld von ca. 1.300 StarterInnen, Einzel und Staffel gingen am Samstagabend am Seeufer in Ebensee an den Start. Gut organisierter Anreiseverkehr per Zug und Schiff bzw. der Gepäcktransport nach Gmunden zeichneten die Veranstaltung schon im Vorhinein aus.

Ich wollte den Halbmarathon gemütlich angehen, ohne Druck und auch keine neue PB anvisieren, da ich auch dies hier meine Premiere war, trotz bekannter Streckenführung. Ein paar bekannte Gesichter traf man am Start, ansonsten war es ein sehr persönliches Rennen. Bei leichten Regen starte ich um 19:08 (die spezielle Uhrzeit da man bis zum Sonnenuntergang um 21:08, als sogenannter „Sunfinisher“ unter 2h finishen konnte, danach als „Moonshiner“) Richtung Gmunden.

War gespannt ob ich trotz Arbeitstag am Badeplatz abends noch die Kraft hatte, einen guten Halbmarathon auf die Straße zu bringen. Die ersten 5 km in Ebensee war ich gut  in einer Gruppe positioniert und wir liefen diese in 21 min. Ich wollte eher einen Genusslauf machen, aber im Wettkampfmodus ist dies immer ein wenig schwierig. Der Ehrgeiz hatte mich wieder gepackt und die Tunnelkette bis Traunkirchen, wo der einzige nennenswerte Anstieg wartete, verliefen teilweise alleine sehr gut, mit einem 4:20er Schnitt.

Ich wusste nun, heute konnte ich einen guten Lauf ins Ziel bringen, keine neue PB, aber eine gute Zeit zwischen 01:30 – 01:40 h, was auch meine Wunschzeit an diesem Abend war. Motiviert und angefeuert von zahlreichen Fans und Besuchern an der gesperrten Bundesstraße nach Altmünster bildete sich eine starke 4-5 Mann/Frau Gruppe. Das Tempo war perfekt und ich konnte mich gut ziehen lassen.

Die Zeit verlief schnell und schon waren wir am Ortsende von Altmünster, nun konnte ich mich absetzen und lief, über den Toscanapark / Schloss Ort ein eher einsames Rennen, machte noch ein paar Plätze gut und finishte, mit musikalischer Unterstützung und lautstarken Anfeuerungen der Zuseher auf der Toscanapromenade, mit einer Zielzeit von 01:33:32 h am Hauptplatz von Gmunden.

Ich war happy, keine Müdigkeit trotz anstrengendem Tag und eine absolut zufriedenstellende Halbmarathonzeit. Die ausgezeichnete Labe und die Massage im Zielbereich konnte ich richtig genießen. Am Ende war es überraschend ein 69. Gesamtplatz von 923 FinsiherInnen sowie AK Ü30-M  16. Platz von 158 Finishern.

Fazit: Ein wirklich top organisierter und wunderschöner Halbmarathon, feines Starterpackage, gute Verpflegung, 6 Labstellen zwischen Ebensee und Gmunden, tolle Stimmung, großes Starterfeld und einzigartige Kulisse. Sehr empfehlenswert!

Kurze Regeneration und dann findet ein weiteres Highlight am kommenden Samstag in Timelkam statt, der 33. Vöckla-Ufer-Lauf 2019, näheres unter www.voecklauferlauf.at.

Für alle Mitglieder:

Bei Wettbewerben bitte auf Angabe des einheitlichen Vereinsnamen achten:

UASC Attersee West