KONTAKT | IMPRESSUM | LINKS

Bericht von Toni Rommel:

Am 1.September ging es für mich zum ersten Mal beim Wildsau Dirt Run in Salzburg an den Start. In der Gruppe aus sechs Freunden/Freundinnen starteten wir in der Teamwertung über die 5km als „Team Weißschlumpf“.


Das Wetter war an diesem Tag nicht wirklich auf unserer Seite. So waren die Temperaturen sehr niedrig und der Regen von oben machte die Strecke zu einer einzigen Rutschpartie. Nur Regen allein würde nicht mal den Unterschied ausmachen, denn gleich zu Beginn tauchte man erstmals komplett in ein Wasserbecken ein um anschließend das erste Hindernis zu überwinden. Darauf folgten weitere Hindernisse die kletternd, hängend oder auf allen vieren am Boden, im Matsch oder Wasser überwunden werden mussten. Schon nach kurzer Zeit beschlossen mein Schwager und ich uns von den anderen ein wenig abzusetzen, da wir ein doch deutlich höheres Tempo vorlegen konnten.

So ging es nach sehr vielen echt coolen Hindernissen und sehr rutschigen Wiesenpassagen stätig Berg auf und ab, bis dann der Anstieg in einem Waldstück zum Steinbruch hinauf kam. Gefühlt eine Ewigkeit kämpften wir uns durch Bachläufe und steile Waldhänge hinauf, wobei mich meine doch schon abgelaufenen Schuhe immer wieder an die Rutschgrenze brachten. Oben angekommen folgten wieder einige Hindernisse, Schotterhügel und Wasserbecken. Den Berg hinab ging es dann wieder teils in einem kleinen Bachlauf und einen nicht endenden wollenden schmalen sehr rutschigen Waldpfad. So kamen wir am Ende nach knapp 1h25min im Ziel an und ich machte mich auf den Weg alleine den Rest unserer Gruppe wieder einzufangen um hoffentlich das letzte Stück dann doch noch gemeinsam ins Ziel zu laufen. So hieß es am Ende nach 2h33min auch für das komplette Team Weißschlumpf - Ziel erreicht!

Dabei war es extrem zu beobachten, wie sehr sich die Strecke innerhalb kürzester Zeit veränderte und die Wege am Ende im Vergleich zu davor nicht mehr wirklich in einem Lauftempo begehbar waren! Am Ende war es aber ein echt cooles Event mit sehr viel Spaß und Sauber kam sicher keiner ins Ziel.

Für alle Mitglieder:

Bei Wettbewerben bitte auf Angabe des einheitlichen Vereinsnamen achten:

UASC Attersee West